Seite
1
Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren
Seite
1

Mit dem Trenchcoat für Damen unterwegs zum nächsten Citytrip

Kaum ein anderer Mantel steht so sehr für grossstädtische Eleganz und City-Chic wie der Trenchcoat für Damen. Lässig geschnürt verleiht er dir eine tolle feminine Silhouette und passt in der Länge perfekt zu Kleidern und Röcken. Ob klassisch in Beige oder schlicht in Schwarz, ob federleicht oder aus warmer Wolle: Mit dem Trenchcoat machst du in der Übergangszeit nichts falsch!

Vom Schützengraben auf den Laufsteg: der Trenchcoat für Damen

Der Name dieses Mantels verrät seinen ursprünglichen Verwendungszweck: Er sollte Offiziere in den Schützengräben ("trenches" auf Englisch) des Ersten Weltkriegs wärmen und schützen. Das vor über hundert Jahren entwickelte Design hat sich seitdem kaum geändert: Der Trenchcoat hat vorne zehn Knöpfe, einen breiten Kragen und Taschen, die mit einem Knopf verschlossen werden können. Dabei kleidet der Trenchcoat Damen heute genauso wunderbar wie Herren, für die er einst entworfen wurde. Er ist heute neben der beigen Urversion in vielen anderen Farben erhältlich, mit unterschiedlich vielen Knöpfen an der Front und in verschiedenen Materialen. Liebst du den Trenchcoat, kannst du den praktischen Mantel also ganzjährig tragen.

Warum ist der Trenchcoat bei Damen so unheimlich beliebt?

Der Trenchcoat vereint den Tragekomfort lässiger Funktionsjacken und -mäntel mit einem eleganten femininen Aussehen. Besonders in den Grossstädten der Welt hat der Trenchcoat die Bedeutung des praktischen und dennoch luxuriösen Allrounders. Du kannst ihn auf dem Weg zur Arbeit zu Etuikleid oder Kostüm und hohen Absätzen tragen, in der Freizeit zu Jeans und Turnschuhen und sogar abends zum Ausgehen zum Partykleid. Planst du in der Übergangszeit im Frühling oder Herbst einen Citytrip, sollte der Trenchcoat für Damen also unbedingt mit dabei sein, denn darin bist du zu jedem Anlass bestens gekleidet.

Dabei ist es ganz egal, welche Farbe du wählst. Meist ist der Trenchcoat schwarz oder beige. Diese beiden neutralen Farben passen zu jedem Outfit. Magst du gerne ein wenig auffallen, kannst du einen Trenchcoat für Damen in feurigem Rot oder intensivem Blau tragen. Zarte Pastelltöne wie Hellblau und Rosa oder ein sonniges Gelb sind eine tolle Wahl für einen sehr leichten Trenchcoat im Sommer.

Offen oder geknöpft: Wie trage ich den Trenchcoat richtig?

Der Trenchcoat macht dir keine Vorschriften: Du kannst ihn an warmen Tagen wunderbar offen tragen, sodass dein T-Shirt oder deine Bluse perfekt zur Geltung kommen. Ist es kühler, knöpfst du den Trenchcoat mit zwei bis drei Knöpfen lässig halb zu. Dabei ist es egal, ob der Trenchcoat einreihig oder zweireihig ist. Im Ausschnitt kannst du deine Lieblingskette zur Schau stellen oder ein schönes Halstuch. Besonders der zweireihige Trenchcoat sieht im hochgeschlossenen Zustand sehr attraktiv aus. Knöpf ihn bis ganz oben zu, wenn ein kalter Wind weht und du die empfindliche Halspartie schützen willst.

Trägst du den Trenchcoat halb oder ganz zugeknöpft, vergiss nicht, den Gürtel fest zu schliessen. Bei den meisten leichten Trenchcoats machst du einfach einen Knoten hinein, schwere Trenchcoats für den Winter haben oft einen Gürtel mit Schnalle. Damit schnürst du dir eine wunderbar feminine Taille, die den Trenchcoat für Damen so hinreissend macht.

Aufgepasst: Ein absolutes No-Go ist die Kombination aus Trenchcoat und sehr langem Kleid, das unter dem Mantel hervorschaut. Als Grundregel gilt: Der Mantel muss eine Handbreit länger sein als das Kleid oder der Rock.

Immer gut zu Fuss: Welche Schuhe passen zum Trenchcoat für Damen?

Zum vielseitigen Trenchcoat kannst du alle Schuhe tragen. Unternimmst du bei deinem Citytrip tagsüber eine grössere Besichtigungstour oder einen Shoppingbummel, kannst du unbesorgt bequeme Sneaker und deine Lieblingsjeans zum Trenchcoat tragen. Gehst du abends fein essen oder ins Theater, trägst du schöne Pumps mit hohen Absätzen zu deinem Kleid oder zum Rock. Trägst du einen warmen Trenchcoat im Winter, kombinierst du ihn mit Stiefeln oder Stiefeletten.

Sehr schön sieht es aus, wenn du bestimmte Farben aufeinander abstimmst: Hast du beispielsweise einen Trenchcoat in Zartrosa gewählt, kombinierst du ihn mit einem Oberteil in der gleichen Farbe, weissen Schuhen und Jeans in Hellblau oder Hellgrau zu einem perfekten Frühlingsoutfit.

Damit ein schwarzer Trenchcoat in Kombination mit einer schwarzen Hose nicht zu trist wirkt, kannst du hier mit den richtigen Schuhen einen tollen Kontrastpunkt setzen, zum Beispiel mit weissen oder knallroten Sneakern. Oben am Ausschnitt darf gerne ein farblich passendes Oberteil herausblitzen.

Was ist eigentlich Gabardine? Wissenswertes zum Trenchcoat-Material

Der klassische Trenchcoat für Damen und Herren wird aus Gabardine gefertigt, einem wasserabweisenden Gewebe, das einst Thomas Burberry erfand und patentieren liess. Ähnlich robust ist Popeline. Beide Stoffe bestehen heute aus einer Mischung aus Baumwolle, Kunstfasern und Wolle.

Suchst du einen warmen Trenchcoat für den Winter, findest du auch wärmere Fasern, zum Beispiel einen Trenchcoat aus Wolle. Beachte dabei nur, dass Wolle Nässe nicht so gut verträgt. Wirst du bei deinem Citytrip viel Zeit im Freien verbringen, wähle lieber wasserabweisende Gabardine – oder achte darauf, dass du stets einen Regenschirm in der Tasche hast.

Einen Moment noch!

Sie haben noch Produkte in Ihrem Warenkorb!

Bei einem Produkt in Ihrem Warenkorb sind nur wenige Stücke im Lager! 

Noch nicht das passende gefunden?

Noch nicht das Passende gefunden?

Zusätzlich empfehlen wir Ihnen gerne diese Produkte. 

Trends, Neuigkeiten & 20 CHF Gutschein sichern