Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Modische Damen-Schuhe: das i-Tüpfelchen Ihres Outfits

Frauen und Schuhe – das ist eine ganz besondere Freundschaft. Ob Sneaker oder Sandale, High Heels oder Stiefelette: Fast jede hat einen Favoriten – oder sogar gleich mehrere. Und immer wieder kommen neue Modelle dazu.


Denken Sie regelmässig: „Diese Stiefel kann ich definitiv noch gebrauchen“ oder „Sandaletten in der Farbe fehlen mir noch“? Dann sind Sie nicht alleine. Denn es kann wohl nie genug Schuhe im Schrank einer Frau geben. Und da spielt der praktische Nutzen nur eine von vielen Rollen. Denn mit Schuhen spiegeln Sie Ihre Persönlichkeit wider und unterstreichen Ihren individuellen Stil.

Damen-Schuhe in sämtlichen Variationen: von leger bis schick

Die eine mag es lässig, die andere elegant und die dritte setzt jeden Tag einen neuen Trend um. Um all diese Bedürfnisse – und noch mehr – zu befriedigen, sind Damen-Schuhe in zahlreichen Ausführungen erhältlich. Zu den beliebtesten Modellen zählen die Folgenden.

Sneaker: die Sportiven unter den Schuhen für Damen

Sneaker erinnern optisch an Sportschuhe, sind jedoch als Strassenschuhe konzipiert. Ihr Schaft reicht meist bis zum Knöchel, es sei denn, es handelt sich um High-Top-Sneaker. Aufgrund der hohen Beliebtheit der Schuhe bieten viele Hersteller inzwischen Sneakersocken an, die in den Schuhen nicht oder kaum sichtbar sind.

Ballerinas: feminin wie Pumps, bequem wie Turnschuhe

Typisch für Ballerinas sind die flache Sohle ohne Absatz und der weite Ausschnitt. Vorne und hinten sind die Schuhe geschlossen, sodass Sie einfach in sie hineinschlüpfen können. Während einige Modelle ohne Details auskommen, sind andere mit einer Schleife an der Schuhspitze versehen oder mit einem Riemchen ausgestattet. Das sorgt beim Laufen für extra Halt. Wer Wert auf einen extrem hohen Tragekomfort legt, ist mit Ballerinas mit Wechselfussbett gut beraten.

Damen-Schuhe mit hohem Absatz: stilvoll und elegant

Schuhe mit hohen Absätzen wirken äusserst feminin und lassen Sie grösser erscheinen. Auch die Beine sehen durch sie länger und schlanker aus. Ein weiterer Vorteil von Damen-Schuhen mit hohem Absatz ist der aufrechtere, geschmeidigere Gang. Grundsätzlich haben Sie bei hohen Schuhen die Wahl zwischen mehreren Variationen. Besonders gefragt sind Pumps, Plateauschuhe und High Heels.

Pumps besitzen üblicherweise einen Pfennigabsatz, der oftmals schmal und mehrere Zentimeter hoch ist. Sie sind vorne und hinten geschlossen, wobei es hier Ausnahmen gibt, etwa Peeptoes, bei denen die Zehen sichtbar sind, oder Slingpumps, die hinten nur durch ein dünnes Riemchen zusammengehalten werden. Plateauschuhe zeichnen sich durch ihre dicke Sohle aus, die mehrere Zentimeter misst, von High Heels wiederum sprechen Modeexperten, wenn der Absatz mindestens 10 cm hoch ist.

Slipper und Co. – legere Schlupfschuhe für maximalen Gehkomfort

Slipper sind im Nu angezogen: einfach hineinschlüpfen – und fertig. Hier werden Sie weder von einem Schnürsenkel noch von einem Riemen oder Reissverschluss aufgehalten. Unterarten von Slippern sind Loafer und Mokassins: Erstere besitzen einen kleinen Absatz, Letztere kommen ohne aus. Bei ihnen umrandet der Schaft den kompletten Schuh, eine separate Brandsohle ist nicht vorhanden.

Sandalen und Sandaletten: luftige Schuhe für hohe Temperaturen

Sandalen und Sandaletten sind charakteristische Sommerschuhe, was vor allem an dem offenen Schnitt mit Riemchen liegt, der viel Haut frei lässt. Während Sandalen keinen Absatz aufweisen, verfügenSandaletten immer über einen, der häufig recht hoch ausfällt.

Stiefel und Stiefeletten: ideale Damen-Schuhe für kühle Tage

Im Winter greifen Sie aufStiefelzurück, die von innen gefüttert sind und Ihre Füsse auf diese Weise schön warmhalten. Wer auch im Frühling und Herbst nicht auf die stylishen Schuhe mit dem hohen Schaft verzichten möchte, wählt nicht gefütterte Varianten.

Die Ausführungen von Stiefeln variieren. So entdecken Sie unter anderem Schnürstiefel, Westernstiefel und Weitschaftstiefel. Ähnlich vielseitig präsentieren sich Stiefeletten, die einen niedrigeren Schaft mitbringen. Zu den Klassikern zählen Ankle Boots, die auf Knöchelhöhe enden, ebenso beliebt sind Schnürstiefeletten und Keilstiefeletten.

Beliebte Materialien bei Schuhen – die Vor- und Nachteile im Überblick

Ob nun Sneaker oder Ballerinas, Sandalen oder Pumps: Damen-Schuhe sind aus den unterschiedlichsten Materialien gefertigt, die jeweils mit bestimmten Eigenschaften überzeugen. Mitunter am häufigsten zum Einsatz kommen Leder, Synthetik, Textil und Gummi.

  • Leder: Damen-Schuhe aus Leder passen sich dem Fuss sehr gut an, was sich positiv auf den Tragekomfort auswirkt. Darüber hinaus sind die Schuhe reissfest und atmungsaktiv, wodurch sich ein angenehmes Fussklima ergibt. Schuhe aus Leder sind äusserst hochwertig in der Qualität und Optik. Dafür kosten sie mehr als Schuhe aus anderen Materialien.
  • Synthetik: Synthetik findet zum Beispiel bei Kunstleder-Schuhen Verwendung. Optisch stehen sie echten Lederschuhen in fast nichts nach, hinzu kommen die Pflegeleichtigkeit, die Strapazierfähigkeit und der günstigere Preis. Allerdings fallen die Atmungsaktivität und zum Teil der Tragekomfort etwas geringer aus.
  • Textil: Damen-Schuhe aus Textil zeichnen sich durch ihr sehr leichtes Tragegefühl aus, was sie ideal für hohe Temperaturen macht. Zwar sind die Schuhe recht schmutzanfällig, jedoch lassen sich viele Modelle problemlos in der Waschmaschine reinigen.
  • Gummi: Gummischuhe eignen sich dank ihrer wasserfesten und robusten Eigenschaften für Outdoor-Aktivitäten bei Wind und Wetter. Schmutz lässt sich leicht abwischen, in Sachen Tragekomfort und Fussklima kommen sie wiederum nicht an Lederschuhe heran.

Die richtige Pflege: So bleiben Ihre Damen-Schuhe lange wie neu

Zur regelmässigen Schuhpflege gehört in jedem Fall das Imprägnieren mit einem auf das Material abgestimmten Mittel. Wie Sie bei der Reinigung vorgehen, hängt vom jeweiligen Schuh ab.

Modelle aus Glattleder pflegen Sie, indem Sie zunächst eine Pomade auftragen, um damit trockenes, ausgeblichenes Leder wieder aufzufrischen und dafür zu sorgen, dass die Schuhe lange weich und flexibel bleiben. Ist die Pomade eingezogen, polieren Sie die Schuhe mit einer Polierbürste und tragen anschliessend eine Wachscreme auf. Zum Schluss bringen Sie das Glattleder mit einer seidenweichen Bürste auf Hochglanz.

Rauleder sollten Sie hin und wieder mit einer speziellen Bürste aufrauen. Die Wildlederbürste hilft auch dabei, den Schuh von Staub oder losem Schmutz zu befreien. Bei stärkeren Verschmutzungen wählen Sie einen auf das Material abgestimmten Pflegeschaum und geben Sie diesen auf die Wildlederbürste. Dann verteilen Sie die Pflege mit der Bürste gleichmässig auf der Oberfläche, die Rückstände entfernen Sie mit einem leicht feuchten Poliertuch.

Damen-Schuhe aus Synthetik, Textil und Gummi sind grundsätzlich pflegeleichter. Kleinere Verschmutzungen beseitigen Sie bei Synthetik- und Textil-Schuhen mit einer Bürste, bei hartnäckigeren Flecken hilft Pflegeschaum. Anschliessend sollten Sie die Damen-Schuhe erneut imprägnieren. Modelle aus Gummi wischen Sie einfach mit einem feuchten Lappen ab.

Trends, Neuigkeiten & 20 CHF Gutschein sichern